- Mitteilung (on English) -

In der Nacht des 21.06.2011 wurde vom dem Federal Bureau of Investigation (F.B.I.) eine Vielzahl von Servern (insgesamt 62 Stück) unseres Unternehmen, der DigitalOne AG, an dem Serverstandort in den USA zeitweise beschlagnahmt. Dabei ist es zu massiven Störungen unseres Geschäftsbetriebes und des Funktionsablaufs an unbeteiligten Servern unserer Klienten gekommen. Hierzu möchten wir wie folgt Stellung nehmen:

Im Vorfeld dieser Beschlagnahmung wurde unser Unternehmen von der ermittelnden Behörde in den USA lediglich darüber informiert, dass im Rahmen von durchgeführten Ermittlungen Informationen zu drei (3) IP-Adressen benötigt wurden. Die Ermittlungen der ermittelnden Behörden richteten sich ausdrücklich nicht gegen unser Unternehmen, welches lediglich als Anbieter und Betreiber von Servern fungiert, auf denen fremde Inhalte platziert sind. Solche Anfragen von ermittelnden Behörden sind üblich und werden von unserem Unternehmen mit der entsprechenden Sorgfalt und Transparenz den Regeln entsprechend bearbeitet.

Über eine bevorstehende Beschlagnahmung wurde unser Unternehmen im vorliegenden Fall nicht informiert. Im Rahmen der am 21.06.2011 durchgeführten Beschlagnahmung wurde die ermittelnde Behörde von unserem Unternehmen ausführlich über den Standort und die genaue Platzierung der drei (3) betroffenen Server informiert, so dass ein entsprechend zielgerichteter Zugriff hätte stattfinden können.

Aus nicht nachvollziehbaren und bis zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht aufgeklärten Gründen wurde von der ermittelnden Behörde darüber hinaus eine Vielzahl von nicht betroffenen Servern beschlagnahmt (59 Stück), die unserem Unternehmen jedoch innerhalb von 24 Stunden zurückgegeben wurden. Bei dieser Beschlagnahmung wurden jedoch verschiedene Module und Kabelverbindungen und letztendlich auch das Speichersystem unseres Unternehmens in Mitleidenschaft gezogen, so dass es in der Folge zu einer von unserem Unternehmen unverschuldeten massiven Beeinträchtigung einer nicht unbeträchtlichen Anzahl an Klienten-Servern, unseres Email-Systems und unseres Support-Systems gekommen ist.

Unser Mitarbeiterteam ist es nach drei (3) Tagen intensiver Arbeit gelungen, die entstandenen Defekte zu beheben, so dass der korrekte Betrieb nahezu aller Server wieder voll im Gange ist.

Unser Unternehmen wird alles daran setzten, den Vorgang, der zu einem von unserem Unternehmen nicht verschuldeten Zusammenbruch der technischen Infrastruktur unseres Dienstleistungsangebotes geführt hat, vollumfänglich, d.h. auch gerade im Hinblick auf seine Richtigkeit und seine Verhältnismäßigkeit, aufzuklären und zu überprüfen.

Sobald unserem Unternehmen weitere Informationen zu dem Vorgang zur Verfügung stehen, werden wir umfänglich und ausführlich darüber berichten.

DigitalOne AG